Auf der sicheren Seite – mit der passenden Masken

Aktuell ist es besonders wichtig, sich und andere zu schützen. Neben den Trennscheiben zwischen Fahrpersonal und Fahrgästen im Bus sowie erhöhten Reinigungsintervallen und fahrtspezifische Auslastungsprognosen bietet dir das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen den besten Schutz. Aufgrund der neuen Fassung des Bundesinfektionsschutzgesetzes gilt seit dem 24. April 2021 eine neue Regelung für das Tragen einer Maske bei Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln in den folgenden Bereichen:

  • in Bussen und Bahnen
  • in den zugehörigen Bahnhofsgebäuden
  • in S- und U-Bahn-Stationen
  • an Straßenbahnhaltestellen
  • auf Bahnsteigen und an Bushaltestellen

Vorgaben ab einer Inzidenz über 100

Liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in einem Kreis oder in einer kreisfreien Stadt an drei Tagen in Folge über 100, gilt ab dem übernächsten Tag, dass eine FFP2-Maske (oder vergleichbar) als Mund-Nase-Bedeckung getragen werden muss. Eine OP-Maske reicht dann nicht mehr aus.

Vorgaben bei einer Inzidenz unter 100

Sollte die Inzidenz unter 100 liegen, kann als Mund-Nase-Bedeckung auch eine andere medizinische Maske getragen werden. Als medizinische Masken gelten OP-Masken oder virenfilternde Masken der Standards FFP2, KN95 oder N95.

Viele wichtige Informationen zu den Masken, wie du sie richtig trägst und wie oft du sie verwenden kannst, findest du z.B. auf den Seiten des RKI unter www.rki.de oder des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte unter www.bfarm.de

Darauf solltest du achten

Partikelfiltrierende Halbmasken

  • Ab einer Inzidenz über 100 Pflicht
  • Hierbei handelt es sich um die sogenannten FFP2, FFP3 und KN95-Masken
  • Achte auf die CE-Kennzeichnung mit vierstelliger Nummer der benannten Stelle und Hinweis auf die Norm EN 149:2001+A1:2009
  • Diese Masken schützen dich vor Tröpfchen und Aerosolen, schützen aber auch Andere
  • Es handelt sich hierbei um ein Einwegprodukt - wechsel die Maske regelmäßig und entsorge die Gebrauchte
  • Übrigens: Masken mit Ventil bieten nur einen geringen Schutz für Andere

Medizinische Gesichtsmasken

  • Können bei einer Inzidenz unter 100 anstatt einer FFP2-Maske getragen werden
  • Hierbei handelt es sich um die sogenannte OP-Maske vom Typ II oder IIR mit CE-Kennzeichnung auf der Umverpackung
  • Die Masken schützen dich vor Tröpfchen, jedoch weniger vor Aerosolen
  • Sie bestehen in der Regel aus drei Lagen Kuststoff-Vlies
  • Es handelt sich hierbei um ein Einwegprodukt - wechsel die Maske regelmäßig und entsorge die Gebrauchte

FFP2-Masken-Verkauf in den Mobilitätszentralen des RMV

Seit Montag, dem 1. Februar 2021, werden in den Mobilitätszentralen des RMV zertifizierte FFP2-Masken zu einem Preis von 2 Euro das Stück an unsere RMV-Kunden verkauft. Bitte habe Verständnis dafür, dass wir so vielen RMV-Kunden wie möglich den Kauf von FFP2-Masken ermöglichen wollen, weshalb die Ausgabe auf haushaltsübliche Mengen (6 Stück pro Person) beschränkt ist.

So fährst du sicher mit Bus und Bahn

Nutze eine Maske entsprechend der aktuell gültigen Gesetze und Verordnungen zur Bedeckung von Mund und Nase.

Bedecke beim Husten und Niesen Mund und Nase mit dem gebeugten Ellenbogen.

Vermeide es, dir ins Gesicht zu fassen. Achte besonders darauf, weder Mund, Augen oder Nase zu berühren.

Wasche regelmäßig deine Hände für mindestens 20 Sekunden.

Kaufe deine Fahrkarten kontaktlos über die RMV-App oder online im RMV-TicketShop.

Wenn du Fieber, Husten und Atembeschwerden hast, bleib zu Hause und suche dir telefonische medizinische Hilfe über die örtlichen ärztlichen Bereitschaftsdienste oder deinen Hausarzt.

Die Corona Warn-App

Wir empfehlen jedem, die Corona Warn-App der Bundesregierung zu nutzen. So können Infektionsketten schnell unterbrochen werden. Hilf jetzt ganz einfach dabei, die Weiterverbreitung des Virus einzudämmen und installiere die Corona Warn-App auf dein Smartphone.